PFLANZLICHE UND TIERISCHE (NOT)NAHRUNG


Innerhalb von drei Kurstagen beschäftigen wir uns intensiv mit der Nahrungsversorgung aus der Natur. Wir sammeln Pflanzen und graben nach Wurzeln, besuchen und erläutern verschiedene Habitate, sprechen über Erkennungsmerkmale und giftige Doppelgänger. Darüber hinaus interessieren uns die Heilwirkung von Pflanzen, Methoden zur Aufschließung ihrer Heilkraft und den möglichen Einsatz in der Reiseapotheke.

Kaninchen beim Überlebenstraining (Thema Notnahrung)Gleichermaßen wenden wir den Blick auf tierische Nahrungsquellen. Wir zeigen verschieden Möglichkeiten des Sammelns und Jagens auf, und welche Besonderheiten beim Schlachten und der Zubereitung einzelner Tierarten bestehen. Teilnehmer/innen erhalten Tiere, die unter Anleitung verarbeitet werden. Wir wenden traditionelle Methoden der Zubereitung an (z.B. Backen im Erdofen) und erarbeiten praktische Möglichkeiten der Haltbarmachung und der weiteren Verwertung von Tier- und Pflanzenresten.

 


Zum Ablauf:

Die Unterbringung erfolgt im Outdoor Camp. Während des Kurses wird der volle Kreis vom Sammeln bzw. Jagen, über die Verarbeitung und Zubereitung, bis hin zum Haltbarmachen und Aufbewahren durchlaufen. Nach Abschluss des Kurses sind Teilnehmer/innen in der Lage, sich mit geringem Aufwand aus der direkten Umgebung zu ernähren.


Die Inhalte im Überblick:

Wassergewinnung: Natürliche Wasserressourcen, Wassersuche und -aufbereitung, Bioindikatoren, Methoden der Reinigung und Desinfektion

Pflanzliche Notnahrung: Standorte und Habitate, Sammeln und Verwerten von Pflanzen, essbare Pflanzen und giftige Doppelgänger, Geniessbarkeitstest, Umgang mit Vergiftungen, Zubereitungsmethoden

Heilpflanzen: Standorte und Habitate, Wurzeln vs. Kraut vs. Blüten, Inhaltsstoffe und Anwendung

Eicheln als hochwertige pflanzliche Notnahrung (Survival Training 2012)Tierische Notnahrung: Sammeln und Zubereitung von Insekten und Kleintieren, Fallentechniken und Jagdmethoden, Rechtliche Hintergründe, Schlachten und Ausnehmen von Fischen, Vögeln und Säugern

Zubereitung und Haltbarmachung: Backen und Braten mit heißen Steinen, Erdofenbau, Backen in Ton, Heiß- und Kalträuchern, Pökeln, Dörren und Co., Bau eines Erdkühlschranks, viele verschiedene Outdoor Rezepte

Verwertung: Herstellung von Gefäßen und Küchenutensilien, Schnurherstellung, Resteverwertung


Kursdaten:

(Not)Nahrung (3 Tage)
Termine 2014: 04. - 06. Juli
Termine 2015: 19. - 21. Juni | 04. - 06. September
Ort: Thüringen / Hessen (bei Eisenach)
Teilnehmer: 6 bis 14
Kursgebühr: 240 Euro


Zum Anmeldeformular: [Download]