Unsere Ausbildung schliesst nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung mit der Qualifikation "Zertifizierter Outdoor Guide". Die Absolvent/innen erhalten ein Abschlusszeugnis, in dem detailliert alle durchlaufenen Ausbildungsinhalte aufgeführt sind. Alle Teilnehmer/innen erhalten zusätzlich nach Teilnahme am Modul 4 einen offiziell anerkannten "Nachweis für die Ausbildung in Erster Hilfe".

Bei Nichtbestehen der Prüfung und/oder Nichtteilnahme an einzelnen Modulen besteht die Möglichkeit, verpasste Module nachzuholen und erneut zur Prüfung anzutreten und so im zweiten Anlauf die Outdoor Guide Qualifikation zu erlangen.

 ABschluss der Wildnisführer Ausbildung als Zertifizierter Outdoor Guide

ABschluss der Wildnisführer Ausbildung als Zertifizierter Outdoor Guide

Anmerkung

In Deutschland sind die Begriffe "Outdoor Guide", ebenso wie "Wildnisführer/in" oder auch "Erlebnispädagoge/in" nicht geschützt und es existieren keine offiziellen Vorgaben zur Durchführung von Ausbildungen oder Prüfungsverordnungen. Wir organisieren unsere Ausbildung nach bestem Gewissen, jahrelanger praktischer Erfahrung und auf der Basis aktueller Sicherheitsrichtlinien. Unsere Anliegen ist es dabei, praktisch relevante Grundlagen und Basiswissen für eine erfolgreiche und vor allem sichere Tätigkeit als Outdoor Guide zu vermitteln.

Unser Programm beinhaltet nicht die Ausbildung in spezialisieren Themengebieten wie Hochgebirgstouren, Hochseilgartentrainings oder die Arbeit im Wildwasser (Rafting, Canyoning etc.). Nach der Ausbildung am Fels (Modul 2) besitzen Teilnehmer/innen grundlegendes Wissen hinsichtlich der erarbeiteten Kursinhalte. Der Anspruch, dass damit unfallfreies Klettern garantiert ist, darf jedoch nicht gestellt werden. Es unterliegt der eigenen Verantwortung der Teilnehmer/innen, weitere Qualifikationen zu erlangen. Jedem/r Teilnehmer/in sollte bewußt sein, dass die Bezeichnung Outdoor Guide keine Berufsbezeichnung darstellt, sondern lediglich eine Qualifikation bezeichnet!